Home
Wir über uns
Gesetzeslage
Unterstützer
Kontakt


Aktuelles

Weltweit Sachsen-Anhalt


03.03.2010 - Protestschreiben an Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner - Stopp Genkartoffel Amflora



Bundesministerium für Ernährung,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz
z. Hd. Frau Ministerin Ilse Aigner

Wilhelmstraße 54

10117 Berlin


Halberstadt, den 3. März 2010

Anbau der Genkartoffel Amflora stoppen!

Sehr geehrte Frau Ministerin,

die Interessengemeinschaft Gentechnikfreie Landwirtschaft im Harzkreis (IGHZ) verurteilt den durch die Europäische Kommission zugelassenen Anbau der Gentechnik-Kartoffel Amflora der Firma BASF.

Die Amflora-Kartoffel enthält ein Resistenzmarkergen gegen ein Antibiotikum, das auch in der Humanmedizin genutzt wird. Die große Gefahr, bei Menschen und Tieren, die diese Kartoffelsorte verzehren, können lebensnotwendige Antibiotika unwirksam werden. Deshalb haben auch offizielle Organisationen wie die EU-Arzneimittelbehörde (EMEA) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Bedenken. Zwar ist die Kartoffel bisher nicht als Lebens- und Futtermittel zugelassen, Verunreinigungen in Lebensmitteln sollen aber toleriert werden. Die Hersteller wissen, dass es unmöglich ist, gentechnisch veränderte Organismen zu kontrollieren und haben gleich eine 0,9%ige Verunreinigung von Lebensmitteln mit beantragt. Fazit: Amflora kann auch in der Chipstüte landen. Ähnlicher Lebensmittelskandal ereignete sich bereits im Jahre 2000 in den USA. Das manipulierte Protein der nur für Futtermittel und Industriezwecke zugelassenen Maissorte Starlink landete in diversen Produkten in den Supermarktregalen.

Außerdem gibt es zur veralterten Technologie der BASF-Kartoffel längst gentechnikfreie Alternativen. Firma EUROPLANT hat eine konventionelle Kartoffel entwickelt, die vergleichbare Eigenschaften hat und sich also hervorragend für die Stärkeproduktion eignet.

Sehr geehrte Frau Aigner,

wir fordern Sie hiermit auf, den Anbau der Amflora in Deutschland zu stoppen. Stellen Sie den Schutz der Verbraucher vor die Interessen der Industrie!

Mit freundlichen Grüßen


Janett Rehmann


Unterstützer

  Kathleen Schneider
Stadträtin in Halberstadt,
Inhaberin Naturkostladen
Halberstadt
Als Stadträtin in Halberstadt setze ich mich für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und ein Mitbestimmungsrecht der Bürger ein. Mit dem ... [mehr]



Aktuelle Aktionen der Interessengemeinschaft

  - 12.05.2014

Buchlesung Buchhandlung Schönherr Filiale Bengsch...[mehr]

 
  - 27.10.2011

Pressemitteilung - Kreistag beschließt Austritt des Harzkreises aus Verein InnoPlanta e.V....[mehr]

 
  - 25.10.2011

Brief an Kreisräte - Austritt des Harzkreises aus dem Verein InnoPlanta...[mehr]

 



Weiterführende Links

  - www.umweltinstitut-muenchen.de

- www.keine-gentechnik.de

- www.gentechnikfreie-regionen.de

- www.standortregister.de

Copyright © 2007-2011 Christian Held

Home | Wir über uns | Aktuelles | Gesetzeslage | Unterstützer | Kontakt | Impressum