Home
Wir über uns
Gesetzeslage
Unterstützer
Kontakt


Aktuelles

Weltweit Sachsen-Anhalt


Unsere Unterstützer

Wie werde ich Unterstützer?



Landvolkverband Sachsen-Anhalt e.V.
Quedlinburg

Der Landvolkverband S.-A., als berufsstšndische Interessenvertretung der bšuerlichen Betriebe, spricht sich konsequent gegen jeden Anbau und Einsatz von gentechnisch veršnderten Pflanzen aus. Gerade in Sachsen-Anhalt, wo wir mit unserer BŲrde mit die besten BŲden der Welt haben, ...[mehr]

 
   

 

Janett Rehmann

Fast 80 % der Bevölkerung lehnen gentechnisch veränderte Lebensmittel ab. Ich gehöre auch dazu. Es gibt keinen zwingenden Grund, Gentechnik in der Landwirtschaft einzusetzen. Pestizide lassen sich auch durch nachhaltige Landwirtschaft einsparen. Mit der Anwendung dieser Technologie auf den Feldern bringen wir eine ...[mehr]

 
Angestellte
Halberstadt
   

 

J√ľrgen Wei√üleder

Mitglied in der B√ľrgerinitiative Oberharz, Mitglied im Landesvorstand Sachsen-Anhalt und im Kreisvorstand des NABU

Meine pers√∂nliche Meinung zur "Gr√ľnen Gentechnik":

- Der Mensch sollte generell von Dingen, wo nachgewiesen ist oder wo auch nur die Gefahr droht, da√ü in √Ėkosysteme eingegriffen wird, ...[mehr]

 
Kommunalpolitiker
Stiege
   

 

Kathleen Schneider

Als Stadtr√§tin in Halberstadt setze ich mich f√ľr eine gentechnikfreie Landwirtschaft und ein Mitbestimmungsrecht der B√ľrger ein. Mit dem patentgesch√ľtzten genver√§nderten Saatgut treiben die gro√üen Agrarfirmen unsere Bauern in immer weitere Abh√§ngigkeit. F√ľr jede Wiederaussaat werden Lizenzgeb√ľhren verlangt. Doch ...[mehr]

 
Stadträtin in Halberstadt,
Inhaberin Naturkostladen
Halberstadt
   

 

Horst Zimmer

Die Imkerschaft ist sehr besorgt √ľber den weiteren Eingriff in die Natur. Es geht dabei nicht um die Bienen oder den Honigertrag, sondern wir haben sehr gro√üe √Ąngste um die vielen vielen Wildinsekten in unserer Landschaft. Sie reagieren extrem empfindlich auf √Ąnderungen in ihrer Umwelt Ein Beweis ist z.B. der R√ľckgang ...[mehr]

 
Imker
Langenstein
   

 

Maren Kaste

Ich bin schockiert, dass das Land Sachsen-Anhalt viele Millionen Euro Fördermittel in die Biotechnologie-Branche gesteckt hat. Bei den Problemen, die Sachsen-Anhalt hat, da denke ich vor allem an die Schulpolitik, hätte man dieses Geld hier weitaus dringender gebrauchen können. Nichts ist wichtiger als unsere Kinder ...[mehr]

 
Vertriebsassistentin
Halberstadt
   

 

Antje Sabe

Ich √§rgere mich schon lange dar√ľber, dass die Produkte vom Tier wie Milch, Fleisch und Eier nicht gekennzeichnet werden m√ľssen. Ich m√∂chte keine gentechnisch ver√§nderte Nahrung zu mir nehmen.
Da ich berufst√§tig bin, muss f√ľr mich alles beim Einkaufen schnell, einfach und √ľbersichtlich ablaufen. Ich m√∂chte ...[mehr]

 
Arbeitsvermittlerin
Halberstadt
   

 

Hasso Wege

Ich bin grunds√§tzlich gegen jegliches Eingreifen und Ver√§ndern der Natur zum eigenen Vorteil und irgendwelcher dargestellten Nutzen. Was hei√üt das: ‚ÄěIch (der Mensch) bin ein Teil der Natur und versuche sie zu verstehen und mit ihr zu leben. Ich (der Mensch) bin ein Teil der Natur und versuche nicht sie nach meinen ...[mehr]

 
Kfz-Meister
Thale
   

 

Klaus Laßmann

Das Kaufen politischer Entscheidungen (Gesetze, Satzungen oder Richtlinien) mittels direkter oder indirekter finanzieller Einflussnahme von Lobbyisten auf unsere "Volksvertreter" oder B√ľrokraten l√§sst nur den einen Schluss zu, dass unsere hoch gelobte "Demokratie" nur in unserer Vorstellung existent ist. Jeder kann ...[mehr]

 
Anwalt
Halberstadt
   

 

Dr. Wendelin B√ľcking

Gentechnik ist wissenschaftlich gesehen eine wunderbare Methode, die sich vor allem f√ľr analytische Zwecke einsetzen l√§sst. Die Voraussetzung dabei ist jedoch, dass sie im Labor kontrollierbar bleibt. Dies ist bei einer geplanten oder auch schon durchgef√ľhrten Freisetzung nicht gegeben. Unkontrollierbare Vorg√§nge wie ...[mehr]

 
Chemiker
Aspenstedt
   

 

Uwe Krebs

Durch meine jahrelange Arbeit als Pharmareferent konnte ich aus erster Hand erfahren, daß häufig geschickt manipulierendes Marketing vor Wahrheit geht, um Gewinnmaximierungen zu erreichen. Konzerne, welche in der Pharmasparte auf solche Weise tätig sind, sind häufig auch in Sparten des sogenannten "Pflanzenschutzes" ...[mehr]

 
Pharmaraferent und Heilpraktiker
Halberstadt
   

 


UnterstŁtzer

  Horst Zimmer
Imker
Langenstein
Die Imkerschaft ist sehr besorgt √ľber den weiteren Eingriff in die Natur. Es geht dabei nicht um die Bienen oder den Honigertrag, sondern wir haben ... [mehr]



Aktuelle Aktionen der Interessengemeinschaft

  - 12.05.2014

Buchlesung Buchhandlung Schönherr Filiale Bengsch...[mehr]

 
  - 27.10.2011

Pressemitteilung - Kreistag beschliesst Austritt des Harzkreises aus Verein InnoPlanta e.V....[mehr]

 
  - 25.10.2011

Brief an Kreisräte - Austritt des Harzkreises aus dem Verein InnoPlanta...[mehr]

 



WeiterfŁhrende Links

  - www.umweltinstitut-muenchen.de

- www.keine-gentechnik.de

- www.gentechnikfreie-regionen.de

- www.standortregister.de

Copyright © 2007-2018 IGHZ

Home | Wir über uns | Aktuelles | Gesetzeslage | Unterstützer | Kontakt | Impressum